``

Gebäudeüberwachung während Baustellen

Bevor eine Baustelle kommt qualifizieren die GSI Spezialisten der VIBCOM die Gebäude im Baustellengebiet hinsichtlich •Gefährdung •Widerstand •Bewohnerkomfort.

Die Qualifikation erfolgt mithilfe des etablierten GSI Verfahren, bei welchem zum Zweck der

Gebäudesicherheit während Baustellen

jeder Gebäudewiderstand berechnet und mit der gemessenen Gebäudebeanspruchung aus der Baustelle verglichen wird.

Die vor Baustelle vorhandenen Planungswerte und die weitgehende Schadensprognose unterstützen vorab die Bauherrschaft mit den Planenden und vielfach beteiligten Werkbetrieben. Dann nützen die Erkenntnisse den Ausführenden und dienen zielführend den durch die Baustelle betroffenen Gebäuden mit seinen Bewohnern.

Zudem wird daraus das Messkonzept für Erschütterungen/Vibrationen Messungen abgeleitet, welches die bisherige Erledigung aller Schadensmeldungen ohne einen Gerichtsentscheid ermöglichte.

Dieses auf •Gefährdung •Widerstand •Bewohnerkomfort basierende Messkonzept überlässt die Zapag AG zu Selbstkosten interessierten Bauherrschaften zur Leistungsabgrenzung und aufgrund aktueller Messtechnik interessierten Tiefbauunternehmungen für ihre Angebote.

 VIBCOM fokussiert GSI Messaufträge öffentlicher Baustellen in der Nord Ost Schweiz, sowie gutes Einvernehmen mit GSI Partner Firmen und die weitere Grundlagenerarbeitung für eine öffentliche GSI Kartierung.

VIBCOM überwacht die beauftragten Baustellen mit geeigneten modernen Hilfsmitteln, aktuell mit Digitalfotografie und mit Erschütterungsmessungen deren Dokumentation in Relation zur SN 640 312 dem Auftraggeber als Beweissicherung dient. Schadensaufnahmen während der Überwachung werden den Parteien bestätigt und Baustellen seitige Erledigung beantragt.

VIBCOM setzt beim Messen von Erschütterungen/Vibrationen weiterhin auf syscomMessanlagen¦Geophon Tri-axial 400 Mw/sec 1-150Hz 0.0001-100mm/sec, worauf ein bewährtes gutes Einvernehmen mit ZC Ziegler Consultants AG basiert.

| zapag GSI Verfahren  |

Wir mit Menschen und Maschinen für Menschen

| Gebäudeüberwachung während Baustellen  | 

VIBCOM/  Thomas Zumbrunn Messtechnik GL/ Gabriela Gassner Dipl Natw ETH Geophysikerin GL/ GSI Mediation Renata Hajek Saxer lic iur Rechtsanwältin GL/ Sabine Zumbrunn Bauüberwachung Dokumentation/ Mitarbeitende 

| für mehr Bauqualität | für mehr Vertrauen

 die GSI ENTWICKLUNG begann mit dem Frauenfelder Bahnhof

2000

Dass die Sicherheit eines 'durch Bauarbeiten beanspruchten Gebäudes' nur dann als genügend beurteilt werden kann, wenn der Gebäudewiderstand grösser als die Gebäudebeanspruchung ist, war von Anfang an klar. Ebenso traute man sich mutig zu, dereinst den Widerstand des ja meist 'nicht neuen' Gebäudes als erfahrener Bauingenieur erfassen und berechnen zu können.

Um Beanspruchungen beurteilen zu können, begann man mit begrenzten Möglichkeiten Erschütterungen zu messen und erwartete daraus zielführende Resultate, insbesondere zur Begrenzung von Einwirkungen dieses Vorgehen in SN 640 312 für den innerstädtischen Bereich schon früher angedacht war.

Systematische VIBCOM Versuche und die Anwendung brachten dann jene erfolgreichen Ergebnisse, welche in der Folge auch zur ausserstädtischen Akzeptanz führten.

2010

war dann die Ablösung der variabel angewendeten 'Gebäude- Zustandsaufnahme'(Rissprotokoll) durch das systematische 'Erschütterungen Messen mit Richtwertvergleich'(SN 640 312) geschafft.

Das somit aktuelle Vorgehen bewährte sich seither in der Anwendung, ist etabliert und zur Beweissicherung bestens geeignet.

Die Anwendung des GSI Verfahrens führt zu mehr Sorgfalt beim Bauen.

GSI steht für GebäudeSIcherheit während Baustellen. Diese genügt den Anforderungen, falls der einfache Rechenwert — GebäudeWiderstand: GebäudeBeanspruchung — grösser als die Zahl Eins ist. GSI=W:B>1 

Während der Durchführung des GSI Verfahrens stehen die gefährdeten Gebäude und deren Bewohner ohne Ausnahme im Zentrum der Arbeit — Bevor eine Baustelle kommt qualifizieren die Mitarbeitenden der ZAPAG\VIBCOM die Gebäude im Baustellengebiet und bewerten diese hinsichtlich  •Gefahren •Widerstand •Bewohnerkomfort. Die anschliessende GSI Begleitung, 'während eine Baustelle kommt … und geht …' schafft dadurch Vertrauen. Betroffene ertragen Baustellen leichter und sich ergebende Resultate dienen Folgeprojekten.

Das GSI Verfahren eröffnet stets neue Möglichkeiten, Qualitätserwartungen leichter zu erfüllen. Zudem erzielen 'Menschen mit Maschinen' höhere Bauleistungen zum Vorteil vieler.

Bauherrschaften und Unternehmen realisieren mit GSI gemeinsam höhere Bauqualität zu tieferen Baukosten.

Mitarbeitende der Zapag AG verhalten sich in ihrer Arbeit stets neutral und bemühen sich um das Vertrauen von betroffenen Gebäudebewohnern und Eigentümern besonders. Sie gewichten dabei den Stellenwert allseitiger Zusammenarbeit, moderner Technik, sorgfältiger Analysen, fundierter Berechnungen und übereinstimmend, richtige Einschätzungen, gerechte Festlegungen und Anträge mit höchsten Massstäben. Das im GSI Verfahren angewendete Mehraugenprinzip hilft Ihnen dabei.

Zapag AG  CH8500 Frauenfeld

Engineering Consulting Gutachten und spezielle Schadenregulierungen        

GSI Entwicklung Verfahren GSI Lizenzen Partneroption Dipl Bauingenieur ETH/SIA Renata Hajek lic iur Rechtsanwältin GL

 

Alfred Zumbrunn Bauingenieur Inhaber/  Thomas Zumbrunn Messtechnik GF GL/ Gabriela Gassner Dipl Natw ETH Geophysikerin GL/ Mitarbeitende

Dank an unsere Baufirmen

mit Menschen und Maschinen höhere Qualität für Menschen

GSI Verfahren für mehr Sorgfalt beim Bauen

messen  rechnen

wir messen Know-how um damit zu rechnen

Industriestrasse 8  8500 Frauenfeld

vibrationenmessen.ch

erschütterungenmessen.ch

info@vibcom.ch

5'615 Gebäude während 312 öffentlichen Baustellen in 81 PG/Städten begleitet und die Schäden erledigt

mit dem GSI Verfahren erfolgreich begleitet und die Permanent Erschütterungswerte mit Prognosen und SN640312 relativiert |2020|851'357M|5'888'701'156CHFstatG'Wert|GSI mit Zusatznutzen

Gebäudesicherheit während Baustellen

Gebäudesicherheit GSI =  Gebäudewiderstand : Gebäudebeanspruchung

zur Gewährleistung genügender Sicherheit, berechnen wir 'vorBaustelle' den Gebäudewiderstand jedes einzelnen Gebäudes und messen beanspruchungsseitig die Erschütterungen bis in den Betrieb permanent

messenrechnen